Auf dem Gebiet des Arches NP befindet sich die größte Dichte an natürlichen Steinbögen weltweit. Im Park befinden sich über 2000 Arches in allen Formen und Größen.

Aktivitäten und Wanderungen im Arches Nationalpark

Park Avenue

Balanced Rock

Windows

Double Arch

Delicate Arch

Delicate Arch View

Tower Arch

Skyline Arch

Devils Garden

Eintrittspreis Eintritt vom Anual Pass* abgedeckt Öffnungszeiten
30$ für 7 Tage/Auto mit max. 15 Personen
Ja
Ganzjährig 24h geöffnet

*Der Anual Pass ist so zu sagen die “Flatrate” für alle vom National Park Service verwalteten Einrichtungen. Der Pass kostet einmalig 80$ und kann am Eingang des jeweiligen Nationalpark, National Monument usw. erworben werden. Der Pass ist 13 Monate lang gültig.

0 m
Höhe Windows Section - Arches NP
Trailhead Park Avenue Trail

Park Avenue

Beschreibung: Wir starten von den Courthouse Towers am südlichen Ende des Trails. Wir haben diese Variante gewählt, weil es die Tage vorher stark geregnet hatte und sich so ein kleines Flüsschen die Park Avenue hinunter schlängelte. Dieses bot ein paar schöne Fotomotive. Der gesamte Trail verläuft zwischen hohen Sandsteinfelsen. Man läuft fast ausschließlich auf Sandstein.  

Traillänge: 1,6km – one way
Höhenmeter: knapp 100m
Zeitbedarf: 1-2 Stunden
Schwierigkeitsgrad: leicht

Unsere Bewertung: Wir sind den Trail im Oktober 2018 gelaufen. Es war für uns eine Schlechtwetteralternative, weil wegen des Regens kaum was anderes möglich war. Das ist sicher nicht der spektakulärste Trail, den wir jemals gelaufen sind. Trotzdem ist es ein schöner Trail, wenn man was Kurzes und Unanstrengendes zum Beine vertreten sucht.

3.5/5
Südliches Ende des Trails
Balanced Rock vom Parkplatz aus

Balanced Rock

Beschreibung: Hier gilt: “What you see is what you get”. Auf dem Trail wandert man einmal um den Balanced Rock rum und kann ihn von allen Seiten betrachten.

Traillänge: 0,5 km – roundtrip
Höhenmeter:
Zeitbedarf: 1/2 Stunden
Schwierigkeitsgrad: leicht

Unsere Bewertung: Zu jeder Tages- und Jahreszeit ist der Balanced Rock einen Stopp wert. Uns fasziniert bei jedem Besuch, dass dieser riesige Stein immer noch da oben ist.

3.5/5
Balanced Rock
North Window (links) und South Window (rechts)

The Windows Section

Beschreibung: Hier hat man zwei Möglichkeiten. Man kann einfach zu den Windows hin und wieder zurück laufen, oder einmal drum rum. Der Weg zu den Windows ist bestens ausgebaut. Der Weg um die Windows rum ist ein guter Trampelpfad. Teilweise muss man ein wenig über Slickrock klettern.

Traillänge: 1,6km – roundtrip
Höhenmeter:
Zeitbedarf: 1 Stunden
Schwierigkeitsgrad: leicht

Unsere Bewertung: Diesen Trail sind wir schon mehrfach gelaufen, weil diese riesigen Bögen einfach sehr beeindruckend sind und es immer wieder Spaß macht, sie zu besuchen. Leider bekommt man in den letzten Jahren, wegen der permanenten Überfüllung des Parks, immer schwerer einen Parkplatz. 

4/5
Turret Arch
Double Arch vom Parkplatz aus.

Double Arch

Beschreibung: Über den Trail gibt es hier nicht viel zu sagen. Man läuft einfach zu den Bögen hin. Der Weg ist eben und sehr leicht zu gehen. Wer Lust auf eine Klettereinlage hat, kann auch zwischen den Bögen rumkettern.

Traillänge: 0,8km – roundtrip
Höhenmeter:
Zeitbedarf: 1/2 Stunde
Schwierigkeitsgrad: leicht

Unsere Bewertung: Auch diesen Arch haben wir schon mehrfach besucht. Neben dem Delicate Arch ist das hier unser Lieblingsarch. Die Bögen sind riesig und mehr als beeindruckend.

4/5
Double Arch
Wolf Ranch

Delicate Arch

Beschreibung: Vorbei an der Wolf Ranch geht es über einen riesigen Slickrock nach oben. Der Weg ist einfach zu finden und zu laufen. Den Arch sieht man auf der gesamten Wanderung nicht. Erst wenn man fast davor steht wird er sichtbar. Fast so wie im Theater kurz bevor sich der Vorhang hebt und man die Bühne sieht. Auch beim x-ten Mal ist der Anblick des riesigen Delicate Arch immer noch atemberaubend.

Traillänge: 4,7km – roundtrip
Höhenmeter: ca. 150m
Zeitbedarf: 2-3 Stunden
Schwierigkeitsgrad: leicht zu laufen, anstrengend wegen dem Höhenunterschied

Unsere Bewertung: Dieser Trail gehört zu unseren Top 5 Wanderungen im Südwesten. Das Gefühl beim Anblick des Delicate Arches kann man nicht beschreiben, das muss man einfach selber erleben. Ein einmaliger Ort dieses Planeten.

5/5
Delicate Arch
Trailhead

Delicate Arch Viewpoint

Beschreibung: Kurzer, ebener Weg zum Lower Viewpoint, möchte man zum Upper Viewpoint muss man ein paar Höhenmeter auf einem relativ steilen, aber gut zu laufenden Trail überwinden. Für alle die die Wanderung zum Delicate Arch nicht in Angriff nehmen können oder wollen.

Traillänge: 80 m – roundtrip
Höhenmeter: –
Zeitbedarf: 1/2 Stunde
Schwierigkeitsgrad: leicht 

Unsere Bewertung: Ganz nett. Man kann den Arch sehen, allerdings ist das natürlich kein Vergleich zu dem, was man von oben geboten bekommt. Von hier unten kann man einfach die Dimensionen dieses riesigen Felsbogen nicht erfassen.

3.5/5
Delicate Arch vom Upper Viewpoint
Blick zurück
Blick Richtung Tower Arch

Tower Arch

Beschreibung: Zuerst muss man einen steilen, steinigen Hang nach oben. Anschließend geht es mehr oder weniger flach durch eine Ebene und über Sandstein und Sanddünen.

Traillänge: 5,5km – roundtrip
Höhenmeter: –
Zeitbedarf: 2-3 Stunden
Schwierigkeitsgrad: mittel 

Unsere Bewertung: Wir sind im September 1999 den Trail zum Tower Arch gelaufen. Um die Erinnerungen aufzufrischen wollten wir die Wanderung im Februar 2016 wiederholen. Leider war dies wegen dem doch sehr vereisten Weg nicht möglich. Wir erinnern uns aber gerne an einen schönen Trail, den wir gerne noch einmal laufen würden.

4/5
Tower Arch
Blick Richtung Trailhead
Skyline Arch

Skyline Arch

Beschreibung: Ein kurzer, fast flacher Weg führt direkt auf den Arch zu. Man sieht ihn fast von Anfang an und läuft darauf zu. Der Trail endet ein paar hundert Meter vor dem Arch. Ein Trail, der auch für diejenigen geeignet ist, die nicht unbedingt weit wandern wollen.

Traillänge: 600m – roundtrip
Höhenmeter: –
Zeitbedarf: 1/2 Stunde
Schwierigkeitsgrad: leicht 

Unsere Bewertung: Netter, kurzer Trail, den man gut in einen Besuch im Arches NP mit einbauen kann. Der Bogen ist riesig und wie alle anderen auch sehr beeindruckend. Wir haben den Arch im Februar 2016 besucht.

3.5/5
Skyline Arch
Parkplatz und Trailhead

Devils Garden

Beschreibung: Nicht umsonst ist der Devils Garden Trail einer der beliebtesten Wege im Arches NP. Wegen der Massen an Besuchern ist man demzufolge sehr gut beraten, sehr früh Morgens am Trailhead zu sein, um noch einen Parkplatz zu ergattern. Bis zum Landscape Arch ist der Weg sehr gut ausgebaut und sehr leicht zu gehen. Es geht immer mal ein wenig bergauf und wieder bergab. Danach geht es teilweise steil auf Slickrock weiter und ist eventuell für Menschen mit Höhenangst nicht mehr so gut geeignet. Der Trail ist allerdings sehr interessant und bietet teilweise grandiose Aussichten. Beim Double O Arch angekommen hat man drei Möglichkeiten. Einmal kann man nochmal 0,8km zum Dark Arch weiterwandern, dann kann man den selben Weg wieder zurück oder man nimmt den Primitive Trail zurück. Wie der Name schon sagt, ist es ein nicht wirklich gut ausgebauter Trail durchs Gelände. Dieser Trail ist nur für trittsichere Leute geeignet, die auch mal ein wenig abseits der üblichen Touristenrouten unterwegs sein wollen.

Traillänge: 2,6km – roundtrip – bis Landscape Arch; 6,8km – roundtrip – bis Double O Arch; 11,6km – roundtrip – zum Double O Arch und retour über den Primitive Trail
Höhenmeter: –
Zeitbedarf: 1 – 5 Stunden
Schwierigkeitsgrad: leicht bis schwer, je nach de welche Variante man wählt.

Unsere Bewertung: Wir sind alle möglichen dieser Trailkombinationen schon mehrfach gelaufen. Das letzte mal im Februar 2016. Daran kann man sehen, dass wir die Trails hier sehr mögen. Sie bieten jede Menge riesiger Steinbögen und eine tolle vielfältige Landschaft. Auch wenn man nur bis zum Landscape Arch möchte, können wir den Weg auf jeden Fall sehr empfehlen.

5/5
Hier geht es los.
Menü schließen