Downtown

Los Angeles - Kalifornien

Angels Flight

Beschreibung: Der Angels Flight ist eine historische Seilbahn, die früher am Bunker Hill in Downtown Los Angeles angesiedelt war. Bei ihrer Eröffnung 1901 war sie 100m lang und zählte damit zu den kürzesten Bahnen der Welt.  Wegen Umbauarbeiten am Bunker Hill wurde die Bahn 1969 abgebaut und eingelagert. 1996 wurde sie an der heutigen Stelle wieder aufgebaut. Im Laufe der Zeit wurde die Bahn immer mal wieder stillgelegt und gewartet. Nach einem tödlichen Unfall 2001, als ein Seil riss und die beiden Wagen zusammenstießen, stand die Bahn vor dem aus.

Nach aufwändigen Renovierungsarbeiten ist sie seit 2010 wieder in Betrieb. Für einen Dollar/Person kann man heute also immer noch mit dieser außergewöhnlichen, historischen Bahn fahren.

Für das Navi: 350 S Grand Ave, Los Angeles, CA 90071

Unsere Bewertung: Die Bahn ist nichts, was man in einer modernen Stadt erwartet. Ein wenig wirkt sie wie ein oranger Fremdkörper zwischen den glänzenden Fassaden der Hochhäuser. Aber gerade dieser Kontrast macht sie auch interessant. Uns hat die Fahrt jedenfalls Spaß gemacht, auch wenn die 91m recht schnell überwunden sind. Wenn man in der Nähe ist lohnt ein Blick auf die hübsche Bahn.

3/5

Bradbury Building

Beschreibung: Das Bradbury Building wurde 1893 von dem Architekten George Wyman gebaut. In Auftrag wurde es von dem Millionär Lewis Bradbury gegeben. Es ist eines der ältesten Gebäude in Downtown Los Angeles und ist seit 1977 ein National Historic Landmark. Seit jeher diente es als Bürogebäude. Wegen seiner ungewöhnlichen Architektur, vor allem im Inneren, diente es auch schon sehr oft als Kulisse für diverse Hollywoodfilme.

Für das Navi: 304 S Broadway, Los Angeles, CA 90013

Unsere Bewertung: Schon von außen erahnt man, dass es sich bei dem Gebäude um etwas außergewöhnliches handeln könnte. Von Innen hat es uns ein wenig an das French Quater in New Orleans erinnert. Man darf sich zwar als Tourist nur im Erdgeschoss des Gebäudes aufhalten, aber auch von da hat man einen sehr schönen Blick auf die schönen Treppen und Aufzüge. Sollte man in der Nähe sein, kann man ruhig einen Blick riskieren. Wir finden es lohnt sich, die 30 Minuten zu investieren.

3.5/5
Jeff Koons 1995-2004, Tulips
Takashi Murakami 2011, Of Chinese Lions, Peonies, Skulls, And Fountains (Ausschnitt)

The Broad

Beschreibung: Das Broad Museum im Herzen von Downtown Los Angeles beherbergt die Kunstsammlung der Unternehmer El und Edythe Broad. Das Museum wurde von dem Ehepaar extra für die von ihnen gesammelten Kunstwerke in Auftrag gegeben und zeigt hauptsächlich zeitgenössische Kunst von 1950 bis heute. Die Sammlung besteht aus über 2000 Arbeiten von mehr als 200 Künstlern.

Das Museum ist kostenlos und zeigt ständig wechselnde Ausstellungen. Man kann die Karten online reservieren um lange Wartezeiten zu vermeiden. Die reservierten Karten sind an bestimmte Uhrzeiten gebunden. Ist man einmal im Museum, kann man dann aber bleiben, so lange man möchte.

Karten für das Museum kann man auf der offiziellen Homepage des Museums reservieren.

Für das Navi: 221 S Grand Ave, Los Angeles, CA 90012

Unsere Bewertung: Wir haben das Broad unter der Woche Ende August 2019 besucht. Die Karten hatten wir im Vorfeld online auf der Homepage des Museums reserviert. Das würden wir auch jedem empfehlen, denn so erspart man sich manchmal stundenlange Wartezeiten in der Hitze von Los Angeles. Das Museum ist sehr beliebt und deswegen meistens auch sehr gut besucht.

Als Fans von zeitgenössischer Kunst hat uns das Museum sehr sehr gut gefallen. Da es auch immer mal neue Ausstellungen gibt und das Museum auch noch kostenlos ist, können wir jedem einen Besuch nur ans Herz legen. Es lohnt sich auch, wenn man nur einen kurzen Blick hinein wirft.

Viele Kunstwerke fristen ihr Dasein in privaten Sammlungen und die Öffentlichkeit hat keine Möglichkeit sich daran zu erfreuen. Umso mehr darf man dem Ehepaar Broad dankbar sein, dass man all die tollen Bilder und Skulpturen hier sehen darf.

5/5
Hier geht es direkt nach oben in die Ausstellung,
Jeff Koons 1995-2004, Tulips
Takashi Murakami 2011, Of Chinese Lions, Peonies, Skulls, And Fountains (Ausschnitt)

City Hall

Beschreibung: Die City Hall ist der Sitz der Stadtverwaltung. Es wurde von 1926-1928 gebaut und ist 138 m hoch. Nach dem Umbau ist es das höchste Gebäude der Welt mit einer seismischen Isolierung, für Los Angeles ist das nicht ganz unwichtig.

Für Touristen ist vor allem das Observation Deck interessant von dem aus man einen tollen Blick auf Los Angeles hat. Die Aussichtsplattform ist von Montag bis Freitag zu den Bürozeiten geöffnet.

Für das Navi: 200 N Spring St, Los Angeles, CA 90012

Unsere Bewertung: Für uns war das eines der Highlights bei dem Bummel durch Downtown Los Angeles. Man bekommt von oben einen sehr beeindruckenden Überblick über diese riesengroße Stadt. 

4/5

Grand Central Market

Beschreibung: Den Grand Central Market findet man im Erdgeschoss des Hamer Laughlin Building. Es handelt sich um den ältesten und größten Markt der Stadt. Man findet zahlreiche Marktstände mit frischen Früchten und allerlei anderen Leckereien. Der ideale Stopp um frische Lebensmittel zu kaufen, oder für einen Lunchstopp.

Für das Navi: 317 S Broadway, Los Angeles, CA 90013

Unsere Bewertung: Ein netter Stopp wenn man in Downtown unterwegs ist. Kulinarisch findet hier sicher jeder was für eine kleine Mittagspause. Da die Halle offen ist, gibt es keine Möglichkeit sie wirklich zu klimatisieren. Daher war es bei unserem Besuch Ende August 2019 sehr warm uns schwül. Trotzdem war es sehr interessant durch die Gänge zu laufen und die einzelnen Angebote anzusehen. Auch die Currywurst war gar nicht mal so schlecht.

3.5/5

Grand Park

Beschreibung: Der Grand Park ist eine 12 ha große, grüne Oase mitten in Downtown Los Angeles.

Unsere Bewertung: An einem sehr warmen Tag in Los Angeles bot der Park immer wieder kleine Möglichkeiten der Abkühlung und Entspannung. Viele Bäume bieten Schatten und ein interaktiver Brunnen lädt dazu ein, sich ein wenig abzukühlen. Bei einem Kaffee kann man sich gemütlich in den Schatten setzen und das Treiben um sich herum beobachten. 

3.5/5

Walt Disney Concert Hall

Beschreibung: 2003 von Frank Gehry entworfen und gebaut, handelt es sich bei dem modernen Gebäude mit einer Fassade aus rostfreiem Edelstahl um eine Konzerthalle. Wegen der hervorragenden Akustik zählt sie zu einer der Bedeutendsten der ganzen Welt. Die Architektur soll ein Segelschiff mit geblähten Segeln darstellen und ist im Straßenbild durchaus auffällig. Der Besuch ist kostenlos. Man bekommt in der Lobby eine Karte, um sich zu orientieren. Wer länger Zeit hat, kann auch mit einem Audioguide mehr über die Halle erfahren.

Für das Navi: 111 S Grand Ave, Los Angeles, CA 90012

Unsere Bewertung: Die schöne, ansprechende Architektur bietet nette Fotomotive und wir fanden es interessant einmal durch diese berühmte Konzerthalle zu schlendern, in der schon sehr viele namhafte Künstler aufgetreten sind. Wir können einen Besuch durchaus empfehlen.

3/5
Menü schließen