Wie es der Name schon sagt, schützt der Rocky Mountain NP einen Teil der Rocky Mountains in Colorado. Durch den Park verläuft die Kontinentale Wasserscheide und er beheimatet die Quelle des berühmten Colorado River.

Aktivitäten und Wanderungen im Rocky Mountain NP

Trail Ridge Road

Bear Lake

Alluvial Fan

Colorado River

Coyote Valley

Eintrittspreis Eintritt vom Anual Pass* abgedeckt Öffnungszeiten
25$/Tag/Auto
Ja
Ganzjährig 24h geöffnet. Manche Straßen sind im Winter geschlossen

*Der Anual Pass ist so zu sagen die “Flatrate” für alle vom National Park Service verwalteten Einrichtungen. Der Pass kostet einmalig 80$ und kann am Eingang des jeweiligen Nationalpark, National Monument usw. erworben werden. Der Pass ist 13 Monate lang gültig.

0 m
Höhe Trail Ridge Road - Rocky Mountains NP
Many Parks Curve im Juni 2017

Trail Ridge Road

Beschreibung: Je nach Wetterlage ist die Trail Ridge Road normalerweise vom Memorial Day bis Mitte Oktober geöffnet. Sie ist etwa 80km lang und verbindet die kleinen Städtchen Estes Park und Grand Lake miteinander. Die Straße windet sich dabei bis auf 3713m hinauf.

Unsere Bewertung: Wenn man schon mal durch die Alpen gefahren ist und dann hier etwas ähnliche erwartet, ist man vielleicht ein wenig enttäuscht. Man kann nicht sagen, dass wir bei unserer ersten Fahrt wirklich enttäuscht waren, aber wir hatten uns irgendwie von den Rocky Mountains ähnlich spektakuläre Felsformationen erwartet, wie es sie in den Alpen gibt. Obwohl es hier viel höher hinaus geht, ist es ein wenig so, als würde man durch unsere Mittelgebirge fahren. Trotz dem fanden wir die Fahrt sehr interessant, schon mal aus dem Grund, weil man hier die Auswirkung von Höhe auf den menschlichen Körper sehr eindrucksvoll erfahren kann. Wer schon immer mal wissen wollte, was “dünne Luft” bedeutet, kann das hier erfahren.

4/5
Many Parks Curve im Oktober 2012
Bear Lake

Bear Lake

Beschreibung: Der Bear Lake ist der letzte See an der Bear Lake Road. Es gibt einen ebenen, 0,8km langen, Weg um den See herum. Bis Mitte Juni kann hier noch Schnee liegen. Da dies ein sehr leicht zu erreichender Ort ist, ist er dementsprechend gut frequentiert. Wer Einsamkeit sucht, findet sie hier eher nicht.

Unsere Bewertung: Ganz netter Bergsee. Für uns war es jetzt nicht das richtige Highlight, kann aber auch daran liegen, dass das Wetter nicht wirklich gut war. Im Bereich der Bear Lake Rd. gibt es mehrere Seen, teilweise kann man die Wanderungen um die Seen ausweiten und auch miteinander verbinden. Sollten wir mal wieder in der Gegend sein, wird das auf unserem Plan stehen.

2/5
Bear Lake
Alluvial Fan

Alluvial Fan

Beschreibung: Durch einen Dammbruch am Lawn Lake (Juli 1982) wurde eine enorme Flash Flood ausgelöst. Diese raste durch das Roaming River Valley und wurde erst beim Fall River im Horseshoe Park gebremst. Die Flut breitete sich dadurch aus und bilden seit dem den Alluvial Fan.

Unsere Bewertung: Schöner Stopp, vor allem wegen der Geschichte, die hinter der Bildung steckt. Für uns ein lohnendes Ziel im Park.

2/5
Alluvial Fan
Colorado River

Colorado River Trail

Beschreibung: Der Trail führt Stromaufwärts bis zur Quelle des Colorado. Das ist eine mehrere Meilen lange Wanderung.  Aus Zeitgründen sind wir den Trail nur etwa 3km in eine Richtung gelaufen.

Unsere Bewertung: Für uns war der Trail interessant, weil wir den Colorado River kurz nach der Quelle sehen wollten. Es war auch sehr interessant zu sehen wie winzig der Fluss, der den Grand Canyon geformt hat, hier ist. Der Trail an sich ist nicht sehr spektakulär, man läuft im Wald an einem Bächlein entlang, wenn das nicht der Colorado wäre, wäre das ein netter kleiner Weg in den Bergen Colorados.

3/5
Colorado River
Colorado River

Coyote Valley Trail

Beschreibung: Der Coyote Valley Trail ist ein1,6km langer, flacher Trail, der am Colorado entlang über eine Hochebene führt. Mit etwas Glück kann man hier Elche beobachten.

Unsere Bewertung: Wir sind den Trail gelaufen, weil nicht viel los war und wir hofften einen Elch zu sehen. Den Tipp hatten wir von einem Ranger bekommen. Der Ort ist sicher geeignet für Elche, allerdings waren natürlich keine da, als wir das wollten. Der Trail an sich ich nicht besonders spektakulär, bietet aber ein paar nette Fotomotive, weil der kleine Bach Colorado heißt.

3/5
Colorado River

Ein für uns wichtiger und immer sehr spaßiger Teil sind die Tiere, die man besonders in den Nationalparks in freier Wildbahn beobachten kann. Hier im Rocky Mountain NP haben wir u.a. folgende Tiere gesehen.

Menü schließen