Sedona

Rund um Phoenix - Arizona

Aktivitäten und Wanderungen rund um Sedona

Mesa Trail

Oak Creek Trail

Soldier Pass Trail

Schnebly Hill Road

Airport Mesa

Bell Rock

Chapel of the Holy Cross

Tlaquepaque

Mesa Trail
Mesa Trail - Overlook Point

Mesa Trail

Beschreibung: Der Mesa Trail führt einmal um den Airport Mesa herum. Da der Tag schon fortgeschritten war, sind wir nur einen kleinen Teil davon gelaufen und haben anschließend an einem Overlook den Sonnenuntergang beobachtet. Der Trail geht immer mal auf und ab, ist aber nicht wirklich anstrengend. Außerdem ist er sehr gut ausgebaut. Das einzige Problem ist, einen Parkplatz am Trailhead zu ergattern. Diese sind sehr begrenzt und meistens voll besetzt. Möchte  man zum Sonnenuntergang hier sein, sollte man entsprechend früh kommen.

Unsere Bewertung: Sehr schöner Trail, denn man läuft fast oben am Mesa und hat so immer eine tolle Aussicht ins Tal. Absolute Empfehlung wenn man in Sedona ist.

3.5/5
Mesa Trail
Mesa Trail - Overlook Point
Trailhead

West Fork of the Oak Creek Trail

Eines vorweg: Die Parkplatzsituation am Trailhead ist sehr angespannt. Möchte man den Trail laufen, sollte man früh da sein, um noch einen Platz auf dem offiziellen Parkplatz zu ergattern. Außerdem ist das Tal, durch das man anfährt, sehr eng und die Möglichkeiten zu parken sind auch so gut wie nicht vorhanden.

Beschreibung: Der Trail schlängelt sich, wie der Name schon sagt, entlang dem westlichen Arm des Oak Creek. Während der Wanderung quert man das Flüsschen 26x. Das bietet zusätzlich Abwechslung auf diesem, sowieso schon tollen, Trail. Es geht immer mal bergauf und bergab, aber nicht all zu anstrengend. Manchmal muss man klettern, aber auch das ist gut zu meistern.

Traillänge: 10km – roundtrip
Höhenmeter: ca. 150m 
Zeitbedarf: 7 Stunden
Schwierigkeitsgrad: mittel

Unsere Bewertung: Ein ganz toller Trail. Wir sind sehr langsam voran gekommen, einfach weil wir ständig stehen geblieben sind um uns an unserer wunderbaren Umgebung zu erfreuen. Wir waren im Mai 2013 unterwegs und im Creek war nicht besonders viel Wasser. Deswegen waren auch die zahlreichen Querungen nicht besonders schwierig. Man konnte meist von Stein zu Stein hüpfen ohne nasse Füße zu riskieren. Auch wenn man nicht den gesamten Trail läuft, lohnt sich ein Ausflug hierher.

4/5
West Fork of the Oak Creek Trail
Soldier Pass Trail
Soldier Pass Trail

Soldier Pass Trail

Eines vorweg!!! Der Trailhead befindet sich praktisch in einem Wohngebiet. Er ist nicht ganz einfach zu finden und vor allem gibt es nicht sehr viele Parkplätze. Deswegen, wie fast überall in Sedona, ist es keine schlechte Idee früh da zu sein, damit man noch einen Parkplatz bekommt. Weil man hier in einem Wohngebiet ist, ist es sehr schwierig außerhalb einen Parkplatz zu finden.

Beschreibung: Man kann den Trail noch um einiges weiter laufen als wir das getan haben. Uns haben aber vor allem die Seven Sacred Pools interessiert, die man etwa nach 1,5 km erreicht. Leider war im Mai 2013 nicht besonders viel Wasser darin. Der Trail geht immer mal wieder bergauf und bergab, man muss auch manchmal über größere Steine steigen, aber sonst ist der Weg problemlos zu laufen.

Traillänge: 2,86km – roundtrip
Höhenmeter: ca. 140m 
Zeitbedarf: 2 Stunden
Schwierigkeitsgrad: mittel

Unsere Bewertung: Sehr schöner Trail über roten Sandstein. Es gibt immer wieder tolle Aussichten und der Trail macht einfach Spaß. Nächstes mal werden wir ihn sicher auch weiter laufen. 

3/5
Soldier Pass Trail
Soldier Pass Trail
Schnebly Hill Road

Schnebly Hill Road

Beschreibung: Die Schnebly Hill Road verbindet Sedona auf relativ direktem Weg mit dem Interstate 17. Die Straße windet sich durch Hügel und bietet tolle Aussichten über Sedona und die roten Berge drumherum. Wir sind die Straße von Sedona aus im Mai 2013 gefahren und haben wegen ihrem unterirdischen Zustand nach ein paar Kehren aufgegeben. Wie die Straße im weiteren Verlauf weiter geht wissen wir nicht. 

Unsere Bewertung: Bis auf den Straßenzustand ist die Straße hier hoch richtig toll, denn man hat ganz tolle Aussichtspunkte auf Sedona. Mit dem geeigneten Wagen ist das sicher spaßiger.

2/5
Schnebly Hill Road
Airport Mesa

Airport Mesa

Beschreibung: Das ist ein Aussichtspunkt direkt am Flughafen in Sedona. Man fährt nach oben auf den Mesa und parkt auf dem großen Parkplatz direkt gegenüber des Aussichtspunktes. Da das hier ein bekannter Ort ist, sollte man speziell zum Sonnenuntergang rechtzeitig da sein, denn es kann sehr voll werden.

Unsere Bewertung: Leider war bei unserem Besuch im Mai 2013 das Wetter nicht so optimal, aber es ist eine tolle Location um den Sonnenuntergang und die dann glühend bunten Felsen zu beobachten. 

2/5
Airport Mesa

Bell Rock

Beschreibung: Der Bell Rock, ist einer der beliebten Orte in Sedona. Es gibt mehrere Trails, in mehreren Schwierigkeitsgraden, um und auf den Bell Rock. Bei unserem Besuch im Mai 2013 hatten wir leider nicht mehr viel Zeit und so konnten wir nur einen Blick auf den Felsen werfen.

Unsere Bewertung: Da wir nur einen kleinen Zwischenstopp eingelegt haben können wir hier nicht sehr viel mehr sagen, als dass der Bell Rock einen ganz netten Anblick liefert.

2.5/5
Bell Rock
Chapel of the Holy Cross

Chapel of the Holy Cross

Beschreibung: Diese römisch-katholische Kirche wurde 1956, nach 18 Monaten Bauzeit fertiggestellt. Die Kosten beliefen sich auf 300000$. Der ausführende Architekt war August K. Strotz. Sie ist jetzt, wegen ihrer einmaligen Lage, mitten in den Felsen,  eine der Attraktionen in der Gegend um Sedona.

Für das Navi: 780 Chapel Rd, Sedona, AZ 86336

Unsere Bewertung: Ganz nett, weil es schöne Aussichten gibt. Ist für uns jetzt kein unbedingtes “Must See”, aber trotzdem einen kleinen Abstecher wert, wenn man in der Nähe ist.

2/5
Chapel of the Holy Cross
Chapel of the Holy Cross
Tlaquepaque

Tlaquepaque

Beschreibung: Tlaquepaque ist ein kleine Kunst und Shopping Mall in Sedona. Es ist einer kleinen mexikanischen Ortschaft nachempfunden und bedeutet “das beste von allem”. Es beherbergt zahlreiche Läden mit kunsthandwerklichen Objekten.

Unsere Bewertung: Tlaquepaque hat uns sehr gut gefallen. Für mich als Künstlerin gab es hier einiges an Inspiration. Außerdem ist die Anlage sehr schön mit all den Bäumen, Bänken und schattigen Ecken. Was uns besonders gut gefallen hat, ist die Oak Creek Brewery. Hier gab es richtig leckeres Bier. Nicht unbedingt alltäglich in den USA.

3/5
Tlaquepaque
Tlaquepaque
Menü schließen