Dallas

Der Norden - Texas

Dallas ist die drittgrößte Stadt in Texas und die neuntgrößte Stadt in den USA.

Wir kannten Dallas vor allem als den Ort, an dem J.F.K. erschossen wurde und natürlich als die Stadt, in der J.R. Ewing sein Unwesen trieb. Bei unserem Besuch im Februar 2018 hatten wir sehr großes Pech mit dem Wetter. Es hat im Prinzip die ganze Zeit wie aus Kübeln gegossen, sodass wir so gut wie nichts draußen anschauen konnten. Dafür hatten wir reichlich Zeit das Sixth Floor Museum ausführlich anzusehen.

Eingang zum Sixth Floor Museum
Blick von der Attentatsstelle auf das Sixth Floor Museum

The Sixth Floor Museum

Beschreibung: Das Museum widmet sich nicht nur dem Attentat, sondern auch dem Leben und der Legende von John F. Kennedy. Das Sixth Floor Museum befindest sich im sechsten Stock, dem Stockwerk des Gebäudes, von dem aus Lee Harvey Oswald den damaligen Präsidenten am 22.November 1963 erschoss. Es bietet denselben Blick, den der Attentäter auf die Dealey Plaza hatte als die Limousine durch die Straßen von Dallas fuhr. Zwei Tage nachdem Lee Harvey Oswald festgenommen wurde, wurde er  von dem Nachtclubbesitzer Jack Ruby erschossen. 

Unsere Bewertung: Das Museum ist sehr beeindruckend und interessant. Es hat schon etwas Beklemmendes, an dem selben Platz zu stehen, von dem aus ein so besonderer Mensch getötet wurde. Jedem, der sich für die Geschichte von J.F.K. interessiert, können wir dieses Museum sehr empfehlen. Es lohnt sich.

4/5
Blick den Lee Harvey Oswald bei dem Attentat auf J.F.K. hatte.
Sixth Floor Museum
Elm St, die Straße auf der J.F.K. erschossen wurde

West End

Beschreibung: Das historische West End schließt sich direkt an die Hochhäuser von Downtown an. Die hübschen historischen Backsteinhäuser sind heute hauptsächlich von Restaurants, Läden und Museen bevölkert. Es ist eine der Touristenattraktionen von Downtown Dallas.

Unsere Bewertung: Leider hatten wir wären unserer Besuches denkbar schlechtes Wetter, so dass unser Besuch sehr kurz ausfiel. Soweit man das im Dauerregen beurteilen kann, sah alles recht hübsch aus. Wir können uns gut vorstellen, dass das Ganze an einem lauen Sommerabend, bei gutem Wetter, durchaus Atmosphäre hat.

3.5/5

Cattle Drive, Pioneer Plaza

Beschreibung: Die 40 Bronzeskulpturen und 3 Reiter wurde von Robert Summer erschaffen. Insgesamt kostete das Projekt 9 Millionen Dollar und gedenkt der Viehtriebe entlang dem Shawanee Trail, dem ersten Trail, auf dem Texas Longhorns zu den nördlichen Eisenbahnlinien gebracht wurden.

Unsere Bewertung: Auch hier wurde unser Besuch von dem sehr schlechten Wetter beeinträchtigt. Wir hatten etwa eine 10minütige Regenpause, die leider nur für einen ganz kurzen Blick reichten. Die Skulpturen waren toll und wir hätten sehr gerne noch ein wenig mehr Zeit gehabt, um uns alles richtig anzusehen.

4/5

The Mustangs of Las Colinas

Beschreibung: Der Künstler Robert Glen schuf diese tollen Bronzeskulpturen 1976. Sie befinden sich auf dem Williams Square in Las Colinas. Ihre Installation dort erfolgte 1984.

Unsere Bewertung: Auf diesen Brunnen mit den tollen Skulpturen hatte ich mich besonders gefreut. Leider regnete es in Strömen, als wir den Brunnen im Februar 2018 besuchten. Auch hier hätten wir uns ein paar Minuten Regenpause gewünscht, um uns alles in Ruhe ansehen zu können.

4/5
Menü schließen