Savannah

Georgia

Fort Pulaski

Eintrittspreis Eintritt vom Anual Pass* abgedeckt Öffnungszeiten
10$/Person
Ja
Ganzjährig 9Uhr bis 17Uhr außer an Thanksgiving, Weihnachten und Neujahr

*Der Anual Pass ist so zu sagen die “Flatrate” für alle vom National Park Service verwalteten Einrichtungen. Der Pass kostet einmalig 80$ und kann am Eingang des jeweiligen Nationalpark, National Monument usw. erworben werden. Der Pass ist 13 Monate lang gültig.

Beschreibung: Das Fort ist eine riesige Verteidigung- Anlage direkt vor der Küste vor Savannah. Der Bau begann 1929. Heute ist ein National Monument und kann besichtigt werde.

 Unsere Bewertung: Wegen eines Hurrikanes, der zwei Wochen vor unserem Besuch hier durch gezogen war, konnten wir das Fort leider nicht besichtigen. Es war überflutet. Dann müssen wir eben nochmal wiederkommen.

4/5

Tybee Island

Beschreibung: Tybee Island ist eine kleine Insel direkt an der Küste vor Savannah. Hier kann man einen herrlichen Strand genießen. Neben einer kleinen Ortschaft befindet sich auch ein Leuchtturm auf der Insel. Er wurde 1736 gebaut und kann besichtigt werden.

Unsere Bewertung: Uns hat es auch Tybee Island gut gefallen. Hier kann man sicher einen schönen Urlaub am Meer machen. Die Strände waren menschenleer und sahen sehr schön aus. Wenn man in Savannah ist, sollte man hier ruhig mal vorbei schauen.

3.5/5

Bonaventure Cemetery

Beschreibung: Bonaventure ist ein öffentlicher Friedhof mit vielen alten Grabsteinen. Diese sind umgeben von einer Menge alten Bäumen, die voll mit  Spanish Moss behängt sind. Bekannt wurde der Friedhof durch die Novelle “Midnight in the Garden of good an evil” von John Berendt und den gleichnamigen Film mit Clint Eastwood.

Unsere Bewertung: Leider war der Friedhof während unseres Besuches im Oktober 2016 geschlossen. Wegen des Hurrikans, der hier zwei Wochen vorher durchzog, waren auch hier einige umgefallenen Bäume zu sehen. Aus Sicherheitsgründen durfte man so nicht auf das Gelände. Auch diese Location bleibt auf unserer Todo-Liste.

4/5

Wormsloe Historic Site

Beschreibung: Von der ehemaligen Plantage ist nicht mehr viel mehr übrig als ein paar Grundmauern. Was aber, neben dem beeindruckenden Eingangstor noch übrig ist, ist die tolle Eichenallee.

Unsere Bewertung: Kein unbedingtes “Must See”, aber wer Eichenalleen mag, sollte hier mal einen kurzen Blick riskieren. So eine tolle Allee sieht man nicht sehr oft.

3/5
Chippewa Square - Hier stand die Bank von Forest Gump in der Anfangszeit des Films

Savannah

Beschreibung: Der alte Stadtkern von Savannah besticht durch tolle, renovierte, alte Häuser und viele schattige Plätze, die über und über mit schattenspendenden Bäumen bewachsen sind.

Die Stadt wurde 1733 von General James Oglethorpe, direkt am Savannah River gegründet. Früher ein wichtiger Umschlagplatz für Baumwolle, ist Savannah bis heute ein florierender und bedeutender Handelshafen.

Unsere Bewertung: Wir hatten leider nur einen Tag in Savannah zur Verfügung. Weil wir nicht alle Sehenswürdigkeiten ablaufen konnten, haben wir uns für einen Hop-on-Hop-off Bus entschieden. So konnten wir in relativ kurzer Zeit viele der Attraktionen in Savannah sehen. Einen Spaziergang über ein paar der wirklich hübschen Parks und Plätze haben wir uns trotzdem nicht entgehen lassen.

Savannah hat uns ausgesprochen gut gefallen. Die Atmosphäre in der Stadt war sehr angenehm und wir haben uns sehr wohl gefühlt. Die schön renovierten Häuser und die mit Spanish Moss voll hängenden Bäume trugen zu dem tollen Erlebnis bei. Durch die Bäume ist es auch überall sehr schattig und man spürt die sonst herrschende Hitze gar nicht so.

4/5
Überall spenden zahlreiche Bäume Schatten
Menü schließen