Allgemeines zum National Park

Der Nationalpark schützt die Teton-Gebirgskette sowie die Täler und Seen drumherum. Die höchste Erhebung ist der Grand Teton mit 4197m. 1929 wurde das Gebiet zum National Park.

Aktivitäten und Wanderungen im Grand Teton NP

Signal Mountain

Mormon Row

Chapel of the Transfiguration

Schwabacher Landing

Oxbow Bend

Chapel of the Sacred Heart

Eintrittspreis Eintritt vom Anual Pass* abgedeckt Öffnungszeiten
35$ für 7 Tage/PKW und alle Insassen
Ja
Ganzjährig 24h geöffnet. Im Winter sind jedoch einige Straßen gesperrt

*Der Anual Pass ist so zu sagen die “Flatrate” für alle vom National Park Service verwalteten Einrichtungen. Der Pass kostet einmalig 80$ und kann am Eingang des jeweiligen Nationalpark, National Monument usw. erworben werden. Der Pass ist 13 Monate lang gültig.

0 m
Höhe Grand Teton - Grand Teton NP

Signal Mountain

Beschreibung: Der Signal Mountain ist ein 2350m hoher und relativ isolierter Berg im Grand Teton NP. Er entstand nicht gleichzeitig mit den Tetons, sondern bei einem Ausbruch des Yellowstone Vulkans.

Man erreicht den Gipfel über eine 8 km lange Straße. Da der Berg isoliert steht, bietet er tolle Aussichten in die Täler und auf die Berge im Umkreis.

Unsere Bewertung: Nicht nur der kleine Bär, der uns bei der Auffahrt begegnete machte den Abstecher auf den Signal Mountain sehenswert. Auch die Aussichten vom Gipfel sind wirklich schön.

3.5/5

Mormon Row

Beschreibung: 1890 gründeten Mormonen aus Idaho hier eine Siedlung. Sie wählten den Platz wegen des guten Bodens, dem Schutz durch den Blacktail Butte und dem Zugang zum Fluss. Obwohl die Bedingungen, vor allem im Winter sehr hart waren siedelten sie hier viele Jahre lang. Von den einst 27 Häusern stehen heute nicht mehr viele in der “Mormon Row”. Wegen der historischen Bedeutung wurden die restlichen Gebäude 1887 in das National Register of Historic Places aufgenommen.

Unsere Bewertung: Ganz nette Location. Vor allem mit den Tetons im Hintergrund geben die Farmen und Gebäude der Mormon Row schöne Fotomotive ab.

3.5/5

Chapel of the Transfiguration

Beschreibung: Die kleine Kirche wurde 1925 für die Farmer und Angestellten aus Jackson gebaut. Sie besticht vor allem durch das Panoramafenster hinter dem Altar, von dem aus man eine atemberaubende Sicht auf die Berge hat.

Unsere Bewertung: Kein unbedingtes “Must See”, aber ein netter Stopp bei der Fahrt durch den Grand Teton NP. Wir mögen solche kleine Locations, die schöne Fotomotive abgeben, eigentlich ganz gerne.

3/5

Schwabacher Landing

Beschreibung: Schwabacher Landing ist eine Bootsanlegestelle am Snake River. Für Besucher bietet sie das perfekte Fotomotiv um die Schönheit des Parks für die Nachwelt festzuhalten. Das herrliche Panorama der Teton Range mit der Wasserspiegelung im Vordergrund, was will man mehr?

Wer sich noch ein wenig die Beine vertreten möchte, kann hier auch noch ein Stück am Fluss entlanglaufen.

Unsere Bewertung: “Leider” waren wir nur im Frühjahr hier, denn mit bunten Bäumen im Herbst sieht das ganze Panorama sicher noch toller aus. Aber auch so war es einfach herrlich hier zu stehen und den Ausblick zu genießen.

4/5

Oxbow Bend

Beschreibung: Oxbow Bend ist ein Aussichtspunkt am Snake River. Man hat hier nicht nur eine tolle Aussicht über den Fluss sondern auch auf den 3842m hohen Mount Moran und weitere Berge der Teton Range.

Unsere Bewertung: Sehr schöner Aussichtspunkt vor allem im Frühjahr, wenn man auch noch schöne Frühlingsblümchen als Deko im Vordergrund findet. Hier sollte man auf einer Rundfahrt durch den Park auf jeden Fall anhalten.

4/5

Chapel of the Sacred Heart

Beschreibung: Die Chapel of the Sacred Heart ist eine kleine Kirche am südöstlichen Ufer des Jackson Lake. Sie wurde 1937 ganz aus Holz gebaut und 2003 renoviert.

Im Sommer, zwischen Juni und September, finden regelmäßig Messen in der Kirche statt.

Unsere Bewertung: Ein netter kleiner Stopp, der ein schönes Fotomotiv bietet. Uns hat die kleine Kirche gut gefallen.

3/5

Weitere Interessante Locations im Park

Menü schließen