Niagara Falls

New York

Allgemeines zu den Niagara Fällen

Die Niagara Fälle befinden sich genau auf der Grenze zwischen den USA und Kanada. Sie werden vom Niagara River gebildet, der den Lake Erie mit dem Lake Ontario verbindet. Die Fälle auf der amerikanischen Seite bestehen aus den American Falls und den kleineren Bridal Veil Falls. Sie haben eine Kantenlänge von 260m. Der Horseshoe Fall befindet sich auf der kanadischen Seite und hat eine Kantenlänge von 650m. Nachts werden die Fälle zur Stromgewinnung gedrosselt und auf ein viertel heruntergefahren. Morgens, wenn die Touristen langsam wieder aus ihren Betten kriechen werden die Wasserfälle wieder “angeschaltet” und man kann sie in voller Pracht bewundern.

Niagara Falls - USA

Beschreibung: Die Niagara Fälle sind eine DER Touristenattraktionen in den USA die so gut wie jeder kennt und wahrscheinlich auch besucht. Aus diesem Grund sind hier auch alle Touristischen Städten sehr gut organisiert und ausgebaut. Es gibt sogar eine App die man sich auf sein Handy laden kann um alle nötigen Informationen für einen Besuch zu bekommen. Die App kann man HIER herunterladen. Der Besuch der Niagara Fälle ist im Grunde kostenlos, allerdings kosten alle Aktivitäten etwas und für das Parken auf den Parkplätzen in der Nähe werden 10$ fällig.

Unsere Bewertung: Die Niagara Fälle sind auf jeden Fall ein MUSS für jeden USA Reisenden. Trotzdem sollte man sich im klaren sein, dass das hier kein Naturerlebnis ist. Beide Seiten der Fälle sind extrem touristisch und es ist sehr pummelig, laut und voller Menschen. Trotzdem sind diese Wasserfälle so beeindruckend, dass wir einen Besuch sehr empfehlen können.

Da wir bei unseren Besuchen jeweils auf der kanadischen Seite übernachtet haben, haben wir uns den Stress der Parkplatzsuche schon mal erspart. Wir empfanden es alt total entspannt uns abwechslungsreich über die Brücke in die USA zurück zu laufen und die Fälle zu Fuß zu erkunden. Die Wege sind nicht so weit, so dass man alles bequem beide Seiten der Wasserfälle an einem Tag schaffen kann.

5/5

Cave of the Winds

Beschreibung: Eine extrem beliebte Aktivität an den Niagara Fällen ist “Maid of the Mist”. Dabei fährt man in Booten direkt an die Wasserfälle heran. Da das nicht so unser Ding ist, haben wir das, auch wegen der Menschenmassen, die bei den Booten immer anstehen, bisher noch nicht gemacht. Dafür haben wir aber die Cave of the Winds auf der amerikanischen Seite der Fälle erkundet.

Dafür fährt man mit dem Aufzug 53m nach unten, fast zum Fuß des amerikanischen Niagara Falls. Man bekommt gelbe Regenponchos, allerdings halten diese das Wasser auch nur theoretisch ab. Man kann dann über Holztreppen noch näher an die tosenden Wassermassen heran. Aber: es ist sehr nass und sehr laut.

Unsere Bewertung: Das Erlebnis einmal unter diesen gigantischen Wasserfällen zu stehen ist wirklich episch. Man kann das nicht erklären, dass muss man einfach einmal selber erleben. Absolute Empfehlung. Wegen dem vielen Wasser das man hier abbekommt, würden wir empfehlen dieses hier auf einen Tag zu verlegen, an dem es nicht all zu kalt ist.

5/5
Grenzbrücke zwischen den USA und Kanada
Blick vom SkylonTower
Blick aus dem Sheraton Hotel

Niagara Falls - Kanada

Beschreibung: Da der es nicht all zu kompliziert ist die Grenze nach Kanada und wieder zurück in die USA zu queren, empfehlen wir jedem auch die kanadische Seite der Niagara Fälle zu erkunden. Unserer Meinung nach hat man von Kanada aus die viel bessere Sicht auf die Fälle. Eine der tollsten Aussichten hat man vom Skylon Tower aus. Die Fahrt nach oben kostet 14.50 CAD. Alles Wissenswerte zu einem Besuch findet sich auf der offiziellen Homepage. Auf der kanadischen Seite findet man außerdem hunderte von Läden, Restaurants und andere Möglichkeiten der Freizeitgestaltung. Der ganze Ort um die Fälle ist ein einziger riesiger Vergnügungspark und es ist zu jeder Tages und Nachtzeit Betrieb.

Unsere Bewertung: Bei unseren beiden Besuchen an den Niagara Fällen im Oktober 2010 und 2013 haben wir jeweils auf der kanadischen Seite der Wasserfälle übernachtet. Wir sind dann jeweils zu Fuß über die Brücke auf die amerikanische Seite gelaufen und haben und die Fälle auch von der amerikanischen Seite aus angesehen. 

Achtung: Bei dieser Option, sollte man auf keinen Fall seinen Reisepass vergessen. Bevor man auf die Brücke gelangt muss man durch ein Drehkreuz hindurchgehen. Hat man das erst einmal gemacht kommt man ohne Pass weder zurück nach Kanada noch in die USA.

5/5
Blick von der Brücke Richtung Kanada
Rummel auf der kanadischen Seite der Niagara Fälle
Grenze zwischen den USA und Kanada
Blick aus dem Embassy Suites Hotel
Blick aus dem Sheraton Hotel
Menü schließen