Allgemeines zum Nationalpark

Der Nationalpark schützt durch Erosion entstandene, bunte Badlands und Prärielandschaften. Der Little Missouri River, der durch den Park fließt macht die Landschaft zusätzlich reizvoll. Wie der Name schon sagt, wurde der Nationalpark nach Theodore Roosevelt benannt, der hier eine Ranch hatte und sich sehr für die Nationalparks des Landes einsetzte.

0 m
Höhe über Normal Null: Peck Hill

Eintrittspreise und Öffnungszeiten

  • 30$ für 7 Tage/PKW und alle Insassen
  • Durch den Anual Pass* abgedeckt
  • Täglich 24h geöffnet. Die North Unit hat Central Time. Wegen Schnee und Eis können die Straßen von November bis April zeitweise gesperrt sein

*Der Anual Pass ist so zu sagen die “Flatrate” für alle vom National Park Service verwalteten Einrichtungen. Der Pass kostet einmalig 80$ und kann am Eingang des jeweiligen Nationalpark, National Monument usw. erworben werden. Der Pass ist 13 Monate lang gültig.

Aktivitäten im Theodore Roosevelt NP - North

North Unit

Cannonball Concretions

River Bend Overlook

Oxbow Overlook

North Unit

Beschreibung: Der nördliche Teil des Parks liegt etwa 130km vom südlichen Teil entfernt. Man sollte mit einer Anfahrtszeit von mindestens 1,5 Stunden rechnen. Der Park liegt sehr abgelegen, weißt aber doch einige interessante Badlands und schöne Landschaften auf und so verirren sich doch einige Touristen hier hin.

1919 nach Theodore Roosevelts Tod wurde mit der Entwicklung des Parks begonnen. Nachdem die Gebiete die unter Schutz gestellt werden sollten ausgewählt waren, wurden Straßen und andere Infrastruktur angelegt. 1947 wurden dann die beiden Units zum National Park ausgerufen.

Unsere Bewertung: Auch wenn sich die Anfahrt, besonders hier hin in den Nord Teil des Parks wirklich zieht hat es sich für uns schon gelohnt. Die bunt geschichteten Bandlands sind sehr interessant und ungewöhnlich. Wir können einen Besuch empfehlen vor allem auch, wenn man einen Nationalpark ohne Menschenmassen genießen möchte. Das war auf jeden Fall ein Aspekt, den wir auf der Plusseite verbuchten.

3.5/5

Cannonball Concretions

Beschreibung:  Eine weitere Attraktion findet man direkt an der 14 Meilen (oneway) langen Scenic Road, die durch den Park führt. Diese riesigen Steinkugeln werden direkt aus dem Berg “geboren”. Das kann man hier fast buchstäblich beobachten.

Eine Concretion ist meist ein rundes Aggregat von mineralreichem Gestein, dass sich in einem weicheren Substrat befindet.

Unsere Bewertung: Da ist einer der Orte, an denen man steht und fasziniert ist von den Dingen die die Natur so hervorbringt. So ging es uns zumindest. Die Kugeln haben uns sehr gut gefallen.

4/5

River Bend Overlook

Beschreibung: Der River Bend Overlook ist einer der beiden tollen Overlooks über das Tal des Little Missouri River. Vom Parkplatz aus sind es nur ein paar Meter und ein paar Stufen um den Aussichtspunkt zu erreichen. Hier kann man ein paar hundert Meter an der Abbruchkante entlanglaufen und die Aussicht aus verschiedenen Perspektiven genießen.

Unsere Bewertung: Das hier war unser Lieblings-Aussichtspunkt im Nordteil des Parks. Zugegebenermaßen hatten wir gutes Wetter erwischt und so bekamen wir ein paar wirklich schöne Fotomotive geboten.

4/5

Oxbow Overlook

Beschreibung: Am Ende der Scenic Road findet man den Oxbow Owerlook. Auch hier hat man einen schönen Ausblick auf das Tal des Little Missouri River. Zusätzlich ist man hier näher an den bunten Badlands dran und es gibt auch ein paar schöne Hoodoos zu bewundern.

Unsere Bewertung: Auch dieser Aussichtspunkt hat uns sehr gut gefallen. Die Sicht ist im Vergleich zum River Bend Overlook nicht so offen dafür hat man hier zusätzlich die bunten Badlands und ein paar nette Hoodoos.

4/5

Ein für uns wichtiger und immer sehr spaßiger Teil sind die Tiere, die man besonders in den Nationalparks in freier Wildbahn beobachten kann. Hier im Theodore Roosevelt NP haben wir u.a. folgende Tiere gesehen.

Menü schließen