Allgemeines zum Nationalpark

Der Carlsbad Caverns NP schützt riesige Kalksteinhöhlen. Insgesamt gibt etwa 83. Unter ihnen befindest sich mit 487m die tiefste bekannte Höhle in den USA.

0
Besucherzahl 2000
0
Besucherzahl 2010

Besucherzahlen

2019 nahm der Carlsbad Caverns NP in der Besucherstatistik der am meist besuchten Nationalparks den 45. Platz ein.
Beste Zeit für einen Besuch: Ab April bis in den Herbst kann man die heimischen Fledermäuse bei ihrem abendlichen Flug beobachten.

0
Besucherzahl 2019
0
Besucherzahl 2020
0 m
Höhe über Normal Null: Carlsbad Caverns

Eintrittspreise und Öffnungszeiten

*Der Anual Pass ist so zu sagen die „Flatrate“ für alle vom National Park Service verwalteten Einrichtungen. Der Pass kostet einmalig 80$ und kann am Eingang des jeweiligen Nationalpark, National Monument usw. erworben werden. Der Pass ist 13 Monate lang gültig.

Das Amphitheater, hier kann man jeden Abend den Fledermausflug beobachten

Carlsbad Caverns NP

Beschreibung:  Die größte der Höhlen auf dem Gebiet des Nationalparks ist touristisch erschlossen und kann auf zwei Arten betreten werden. Zum einen kann man einen etwa 1.5km langen Weg über den natürlichen Eingang nehmen und zum anderen kann man die bequeme Variante mit dem Aufzug wählen.

Bekannt sind die Carlsbad Caverns aber auch wegen der enormen Menge an Fledermäusen, die hier ihr Sommerquartier eingerichtet haben. Etwa ab April kommen die mexikanischen Bulldoggfledermäuse (Tadarida brasiliensis) aus Mexiko her, um hier ihre Jungen zu bekommen und den Sommer zu verbringen. Etwa ab Ende Oktober verlassen sie die Höhle wieder und suchen ihr Winterquartier in Mexiko auf. Die Fledermäuse waren übrigens auch der Grund, wieso die Höhle um 1900 entdeckt wurde. Den frühen Siedlern des Gebietes fielen nämlich die riesigen Fledermausschwärme auf.

Seit 1995 zählen die Carlsbad Caverns zum UNESCO Weltkulturerbe.

Unsere Bewertung: Die Höhle ist sehr beeindruckend. Wir standen ungläubig in der riesigen Höhle und konnten uns kaum an den bizarren Kalksteingebilden sattsehen. Schon alleine über den natürlichen Eingang die Höhle zu betreten, war ein Erlebnis. Es geht eine Meile lang steil bergab. Die Fotos können leider nicht mal im Ansatz die Schönheit und Größe der Höhle wiedergeben. Für uns ist das ein Ort, den man auf jeden Fall einmal besuchen sollte. Wir fanden es einfach nur toll.

5/5
Der natürliche Eingang